Oralchirurgie

  • Entfernung der Weisheitszähne; wenn Entzündungen/Beschwerden bestehen oder drohen; wenn die Entfernung kieferorthopädisch notwendig ist

  • Wurzelspitzenresektion (WSR); wenn Zähne durch zystische oder granulomatöse Entzündungszeichen beherdet sind, jedoch erhalten werden sollen

     

  • Knochenaugmentation; wenn vor oder während einer Implantation der Kieferknochen mit eigenem Knochen (Transplantation) oder Knochenersatzmaterialien aufgebaut werden muss

     

  • Parodontalchirurgische Eingriffe; wenn bei Parodontitis unterstützend das Zahnfleisch eröffnet werden muss, um entzündliches Gewebe und Beläge (Zahnstein) unter Sicht zu entfernen (offene Kürettage) oder um Zahnfleischtaschen zu eliminieren

  • Ästhetische Gingivalchirurgie; wenn Zahnfleisch teilweise oder generalisiert verloren gegangen ist und Zähne (Zahnhälse) verlängert erscheinen (z. B. durch Putztraumen), kann es durch mikrochirurgische Korrekturen repositioniert oder durch ein Bindegewebstransplantat wieder vermehrt werden